Rückblick: Flensburg Winter School 2015

Mit etwas Verspätung hier ein kleiner Rückblick auf die Mitte November statt gefundene Flensburg Winter School 2015:

Vor zwei Jahren veranstaltete das Seminar für Medienbildung der Europa-Universität Flensburg die erste Flensburg Winter School 2013 unter dem Motto »Medien – Bildung: Schule neu denken!«. Dies war nicht nur der Startschuss für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt MediaMatters! (in dem ich seit Juli mitarbeiten darf), sondern ebenso für weitere Veranstaltungen im Format der Flensburg Winter School.

Am 19. und 20. November fand schließlich die Flensburg Winter School 2015 statt. Diese wurde erneut von der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) gefördert und vom Seminar für Medienbildung der Europa-Universität Flensburg organisiert. Mit dem Schwerpunktthema »Schule in der Netzwerkgesellschaft – Medienbildung im Schulprogramm« wurden konkrete Konzepte und Programme zur Medienbildung von ausgewählten Schulen ins Zentrum gestellt.

Alexander Unger, Junior-Professor der Universität Hamburg, führte am Donnerstag, den 19.11.2015, mit einem Vortrag und seiner kritischen Frage „Alles entgrenzt?“ in grundlegende Überlegungen zu formalem und informellem Lernen in der mediatisierten Gesellschaft und damit auch in das Veranstaltungsthema ein.

Der Freitag, 20.11.2015, stand dann ganz im Zeichen von Konzepten und Programmen zur Medienbildung. Beteiligt haben sich Schleswig-Holsteinische Schulen, die sich seit 2013 im MediaMatters!-Netzwerk engagieren und ihre Schule als eine »Schule in der Netzwerkgesellschaft« grundlegend neu denken und entsprechend weiter entwickeln. Darüber hinaus waren in diesem Jahr Schulen dabei, die sich zum von Bildungsministerin Britta Ernst ausgeschriebenen Wettbewerb »Lernen mit digitalen Medien« beworben hatten und im Rahmen dessen sogar ausgezeichnet wurden.

Die zum Thema gemachten schulischen Konzepte und Programme zur Medienbildung wurden im Rahmen acht parallel stattfindender Workshops zunächst vorgestellt und schließlich zur Arbeitsgrundlage des weiteren Austauschs genommen. Als Moderator*innen führten pro Workshop je zwei Vertreter*innen von Schulen sowie ein/e Vertreter*in aus Wissenschaft oder außerschulischer Medienbildung durch den Tag. Als Workshopteilnehmer*innen waren Lehrer*innen, Studierende der Europa-Universität Flensburg, aber auch Vertreter*innen anderer Einrichtungen wie bspw. dem „Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein“ (IQSH) aktiv beteiligt.

Über ein Online-Plattform erhielten Teilnehmer*innen bereits im Vorfeld der Veranstaltung Zugang zu den vorgestellten Schul- und Medienkonzepten. Ebenso war es den Teilnehmer*innen vorab möglich, Überlegungen und etwaige kritische Anmerkungen über die Online-Plattform zurück zu spielen. Dadurch erhielten die präsentierenden Schulen vor, während und nach der Veranstaltung interessante Rückmeldungen zu ihren Konzepten. Für Michael Schwarzer (Gymnasium Eckhorst Bargteheide) waren insbesondere die kritischen Anmerkungen zukünftiger Lehrer*innen – der Lehramtsstudierenden – und deren frischer Blick auf Bildung gewinnbringend.

„Das Workshopklima war von einem Miteinander getragen“, so Dan Verständig (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) unmittelbar nach der Veranstaltung. Das Veranstaltungsformat erlaubte allen Beteiligten, in einen intensiven Austausch und ein Miteinander-Denken und -Arbeiten einzusteigen. „Durch das Veranstaltungsformat ist wechselseitiges Lernen voneinander möglich“, betont Valentin Dander (Universität zu Köln) und streicht einmal mehr die Wichtigkeit des Austausches der unterschiedlichen Akteure im Kontext schulischer Medienbildung hervor. Die Flensburg Winter School 2015 bot hierfür den entsprechenden Raum und die sonst oftmals fehlende Zeit.

Das Gemeinsame, das Miteinander, der Austausch und das Netzwerk sind nicht nur Leitprämissen der Veranstaltungsreihe der Flensburg Winter School, sondern auch des Forschungs- und Entwicklungsprojekts MediaMatters!. In den Worten Olaf Huberts (stellvertretender Schulleiter Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster): „Das Besondere an diesem Netzwerk ist, dass wir zueinander kommen und die vorhandenen Schätze, die an unseren Schulen zu finden sind, gemeinsam heben können.“ Nur gemeinsam – so die These des Netzwerks um MediaMatters! – können wir die Herausforderung annehmen, Schule entsprechend aktueller gesellschaftlicher Veränderungen zu gestalten.

DANKE für die vielen inspirierenden Gespräche. Es hat mich sehr gefreut bei dieser Veranstaltung mitgewirkt zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s